Ich möchte nicht mehr auf diesem Planeten leben ….

iPhone-Verkaufsstart abgesagt

Chinesen bewerfen Apple mit Eiern

[Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,808883,00.html]

 

Diese Überschrift reicht mir ja schon… wie bekloppt sind wir eigentlich? Da beschmeisst man einen laden mit Eiern weil man evtl einen Tag später sein Pha…. äh Statussymbol käuflich erwerben kann?

Da bleibt einem doch nichts mehr zu sagen. Ich bewerbe mich hiermit um einen Platz in der ersten bemannten Mars-Mission.

 

Anonymität….

Momentan läuft ja, im Rahmen der Terrorgefahrwelle, die Diskussion über Vorratsdatenspeicherung (hier noch ein anderer Artikel dazu) und, zugegebenermaßen war das noch vor der Terrorwarnung, das „Vermummungsverbot im Internet„.

Schon ziemlich krasser Tobak der da so abgeht und der mit den Ängsten der Bundesbürger spielt. Bin mal gespannt was die uns unter dem Mantel der Terrorabwehr noch versuchen unter zu schieben.

Wie wäre es wenn wir alle mal wieder etwas runterkommen und nicht gleich so eine Panikwelle geschoben wird? Ich möchte gar nicht in Abrede stellen das es ein eventuelles Gefährdungsszenario gibt, aber diese Panikmache und im gleich Zug wieder hervorkramen von unpopulären Ideen wie Vorratsdatenspeicherung gibt mir doch schon zu denken.

Dazu ein sehr netter Artikel eines Bekannten: http://jensscholz.com/index.php/2010/11/15/anonymitaet

Google-Rückzug aus China fast sicher

Nachdem gestern Seitens des Ministeriums der Volksrepublik Drohung gegen Google ausgesprochen wurden, sollten sie sich nicht der Zensur beugen, gilt die Schließung des chinesischen Ablegers von Google als fast sicher. Google selbst schloss einen Verkauf oder einen Rückzug auf Minderheitsbeteiligung aus. Die britische Financial Times berichtet, dass Google Pläne zur Schließung ausgearbeitet hat und auch plant seine Mitarbeiter so gut wie möglich vor Vergeltungsmaßnahmen zu schützen.

Richtig so sage ich!

China will das Google weiterhin zensiert

Es scheint sich immer noch keine Lösung im google-China Konflikt abzuzeichnen.

Auf der einen Seite kann man die Argumentation China’s, daß Google sich an Landesgesetze zu halten habe, verstehen.

It is irresponsible and unfriendly if Google insists in doing something that goes against China’s laws and regulations, and it will have to bear the consequence for doing so.

So wird der Minister für Informationstechnik und Industrie der Volksrepublik von der Chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua zitiert.

Auf der anderen Seite ist Zensur in der heutigen Zeit ein absolutes No Go.

Gleichzeititg wies China darauf hin, dass man die Arbeit mit Google gerne weiterführen wolle. Der schnell wachsende Internetmarkt dort ist natürlich ein gefundenes Fressen für Google. Bleibt zu hoffen, dass Google seine Marktmacht mal dafür nutzt etwas Demokratie und Meinungsfreiheit zu verbreiten.