Das ist nicht nur so gesagt, sonder auch tatsächlich so.

Gestern nach der Arbeit konnte ich den Router, den ich mir tags zuvor bestellt habe, abholen und auspacken. Ein wenig skeptisch war ich am Anfang ja doch schon. Ob das wirklich so einfach sein sollte eine neue Firmware aufzuspielen? Aber das war vollkommen unbegründet

Die Firmware

Zuerst habe ich auf der Freifunk MK Webseite nach einer Anleitung zum patchen gesucht, aber da muss wohl noch ein wenig Arbeit investiert werden. Ich bin aber dann hinterher auf der Freifunk-Dortmund Seite fündig geworden und konnte sehr einfach den Router nach dieser Anleitung patchen.

Versionsinformationen auf der Routerrückseite
Die Version feststellen

Die Datei zum patchen musst einfach über die Freifunk-MK Server heruntergeladen werden, da die Konfiguration der Software abhängig vom Standort des Routers ist. Dazu schaut man auf der Rückseite seines Routers nach der Version der Software die dort verwendet wird. Mit Hilfe der Modellnummer und dieser Version kann man dann die entsprechende, für dieses Modell benötigte, Firmware finden.

 

Konfiguration

Nachdem das Patch installiert wurde, muss der Router noch einmal initial konfiguriert werden. Hier kann man dann jetzt einen Namen für den Knoten vergeben, in meinem Fall FF-IS-Matrix01.
Nun kann man noch auswählen ob man möchte das der Router auf der Karte erscheint.Wenn das der Fall ist, dann muss man noch Koordinaten für den Standort ermitteln und eingeben. Dazu habe ich folgende Seite genutzt: http://gpso.de/maps/
Hier kann man die genauen Koordinaten von beliebigen Punkten auf der Weltkarte ermitteln.
Nach dem speichern startet der Router erneut und ist nun auch nicht mehr weiter konfigurierbar (wenn man kein Kennwort für die Internet-Konfiguration vergeben hat). Wenn man nun noch weiter konfigurieren will, muss der Router resettet werden und man muss sich wieder direkt per Kabel verbinden.

Der Neustart

Der ganze Prozess hat nicht länger als 15 Minuten gedauert. Da hat es doch fast noch länger gedauert den Router hinterher am Fenster zu befestigen 😉
Wenn der Router nach der Installation der Software neu gestartet wurde, versucht er sich automatisch mit anderen Routern zu meshen. Ich habe bei mir auch noch direkt meine Internetleitung zur Verfügung gestellt.

Was mich verwundert hat: Wenige Minuten nachdem ich den Router aktiviert hatte, hatte ich schon sechs Verbindungen. Ich wohne zwar in der Innenstadt, hätte aber nicht gedacht das es sofort zu Verbindungen kommt. Gibt wohl mehr Nutzer in Iserlohn als ich dachte.

Fazit

Es ist so einfach einzusteigen und zu einem etwas freieren Internet beizutragen. Also mach doch einfach auch mit. Es gibt bestimmt auch Freifunker in deiner Nähe

Schreibe einen Kommentar